ROBENS

ROBENS

Als Teil des dänischen Familienunternehmens Oase Outdoors zählt Robens zu den erfolgreichsten Campingmarken Europas. Robens bietet Outdoor-Begeisterten eine solide Ausrüstungsbasis für ihre Aktivitäten in der Natur und stellt sicher, dass sie ihre Abenteuer in vollen Zügen genießen können. Die ausgewogene Kombination aus technischem Fachwissen und eigenen Erfahrungen in der freien Natur versetzt Robens in die Lage, authentische Produkte zu entwerfen, mit Bedacht ausgewählte erstklassige Materialien einzusetzen und diese unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards zu verarbeiten. Leistungsfähigkeit, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Wertigkeit sind die Eckpfeiler der Produktentwicklung.

Unsere aktuellen Robens-Produkte wie Zelte, Unterlagsmatten und Zubehör im Überblick:

mehr Infos

23 Artikel

In absteigender Reihenfolge

23 Artikel

In absteigender Reihenfolge

Vor über 40 Jahren haben die Robens-Abenteuer begonnen.

1973, vor über 40 Jahren, wurde ROBENS von Klaus Robens in der Nähe von Hamburg gegründet. Mit seiner Erfahrung in der Camping- und Outdoor-Branche wuchs das Unternehmen schnell. Im Jahr 2000 wurde Robens von Oase Outdoors übernommen. Oase Outdoors, ein Unternehmen aus Dänemark, entwickelt seit über 30 Jahren selbst Zelte und Campingzubehör. Dieser Zusammenschluss brachte große Vorteile und so waren die Voraussetzungen für die nächsten Schritte getan.

Olaf Bracht, ein Outdoor-begeisterter Industriedesigner, der seit 1988 mit Klaus Robens die Robens Zelte entwickelte, brachte und bringt sein Wissen und Erfahrung bis heute mit ein und ist für viele der Robens-Entwicklungen Ideengeber.

Damals und heute:

Vor rund 30 Jahren hatte ein Zelt selten mehr als 1.000 mm Wassersäule. Es gab nur eine begrenzte Auswahl an guten Materialien, um robuste Zelte zu konstruieren. Ende der 80er Jahren, vor rund 25 Jahren, hatten dann die Zelte eine Wassersäule von 1.500 mm. Die Nähte wurden bei Trekkingzelten inzwischen versiegelt, jedoch löste sich die Nahtbandversiegelung oft bei längerer Sonnenbestrahlung. Dann im Lauf der 90er Jahre kamen immer bessere Materialien und Verarbeitungstechniken auf den Markt. Im Jahr 2002 brachte Robens bereits die ersten Trekkingzelte mit einer Wassersäule von 5.000 mm heraus. Auch die Nähte wurde besser versiegelt, jedoch immer noch kein Vergleich zum heutigen Verfahren.

Vor 8 Jahren begann Robens mit Tests im eigenen Test-Center. Mit einer fahrbaren Windmaschine mit 380 PS werden Zelte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h getestet. Mit der Beregnungsanlage können extrem starke Regenschauer nachgestellt werden und im Zusammenspiel mit der Windmaschine kann auch seitlicher Regen auf die Zelte simuliert werden. Diese Tests bringen wichtige Erkenntnisse. Zum Beispiel: Wie muss eine Belüftung konstruiert werden, damit sie bei jedem Wetter funktioniert?

All diese Erkenntnisse lassen Robens-Zelte besser werden. Manchmal sind es nur kleine Veränderungen, die die Produkte besser machen. Diese Kleinigkeiten sind wichtige Geheimnisse, von Robens gut gehütet werden. Robens machte sich in den letzten 40 Jahren einen Namen, der höchste Qualität zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis verspricht. Damit konnte das Unternehmen in den letzten Jahren viele Awards und Preise gewinnen.